Bekanntmachung

10.04.2019
Bekanntmachung über die 2. Änderung des Bebauungsplanes „Ringstraße“ der Stadt Stadtprozelten im vereinfachten Verfahren gem. § 13 Baugesetzbuch (BauGB)

B E K A N N T M A C H U N G

über die 2. Änderung des Bebauungsplanes „Ringstraße“ der Stadt Stadtprozelten im vereinfachten Verfahren gem. § 13 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Stadtrat von Stadtprozelten hat in seiner Sitzung am 22.11.2018 beschlossen, den rechtskräftigen Bebauungsplan „Ringstraße“ i.d.F.v. 09.06.2015 gem. § 13 BauGB wie folgt zu ändern:

Es ist vorgesehen einheitliche Straßenbreiten von 7,50 m auszuweisen sowie in Teilbereichen die Baugrenzen zu erweitern um für diese Grundstücke eine bessere Ausnutzung zu erreichen. Weiterhin werden zwei Flächen für Parkplätze und Verbindungswege (Fußwege) eingeplant.

Im vereinfachten Verfahren findet gem. § 13 Abs. 3 BauGB keine Umweltprüfung statt

Der Planentwurf des Ing.-Büros  Johann & Eck aus Bürgstadt wurde ebenfalls gebilligt und zur öffentlichen Auslegung freigegeben. Hierauf wird durch Bekanntmachung nachfolgend hingewiesen:

Bekanntmachung über die Öffentliche Auslegung zur 2. Änderung des Bebauungsplanes „Ringstraße“ der Stadt Stadtprozelten

Der Stadtrat von Stadtprozelten hat in seiner Sitzung am 21.03.2019 den 2. Änderungsentwurf zur Bebauungsplanänderung „Ringstraße“ des Ing.-Büros Johann & Eck aus Bürgstadt gebilligt und die öffentliche Auslegung für die Dauer eines Monats gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 2, 2. Halbsatz BauGB beschlossen.

Auf eine frühzeitige Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB wird verzichtet.

Gemäß § 13 Absatz 3 BauGB wird darauf hingewiesen, dass die Änderung des Bebauungsplans keiner Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB unterzogen wird. Vom Umweltbericht nach § 2 a BauGB und von der Angabe nach § 3 Abs. 2 BauGB wird abgesehen. Die Bürgerinnen und Bürger werden an dem vorgenannten Änderungsverfahren  gemäß § 3 Absatz 2 BauGB beteiligt.

Der 2. Änderungsentwurf zum Bebauungsplan „Ringstraße“ liegt in der Zeit vom

15.04.2019 – 15.05.2019

während der allgemeinen Dienststunden in der Verwaltungsgemeinschaft Stadtpro-zelten, Hauptstr. 132, 97909 Stadtprozelten öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können Bedenken und Anregungen vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Bebauungsplanänderung unberücksichtigt bleiben.

Ein Antrag nach § 47 VwGO ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht werden, aber hätten geltend gemacht werden können (§ 3 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB).

Stadt Stadtprozelten, den 26.03.2019

gez. Claudia Kappes, 1. Bürgermeisterin

Kategorien: Die Stadt Stadtprozelten informiert